Liegenschaften der 3 Lindenauer Ortsteile finden Sie hier

Häuserliste

Lützner Straße 92

04177 Leipzig-Lindenau

ehemalige Militärkaserne (Putzfassade; von der Straße zurückgesetzt; Mittelgang im Inneren erhalten)
erbaut 1873 (?)

später Rahmen-Spiegel-Leisten- und Möbelfabrik Max Daehne

aus den Leipziger Adressbüchern von 1949:
Selbeck & Co., Maschinenfabrik für die Rauchwaren-Industrie
Leipzig W 33
Lützner Straße 92

Werkmeister Ernst Selbeck wohnte in der Lähnestraße 4, II. Etage.

Anna Selbeck wohnte 1949 in Leipzig-Leutzsch, Zum Harfenacker 13. Im Leipziger Adreßbuch mit Markkleeberg, Böhlitz-Ehrenberg, Engelsdorf, Mölkau für das Jahr 1943 ist Anna Selbecks Wohnung noch in W 35, Leipzig-Leutzsch, Thorerstraße 2a eingetragen. Im selben Haus lebte 1943 auch Willy Selbeck, Maschinenfabrikant.

Quellen/Literatur/Weblinks:
- Leipziger Adressbuch 1943, 1949
- https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kulturdenkmale_in_Altlindenau,_L%E2%80%93Z
> Militär-Veteranen-Verein Lindenau (1861-1892). In: Sächsisches Staatsarchiv, Bestand 20031 Polizeipräsidium Leipzig, Nr. PP-V 1988
> Militärverein Lindenau und Umgebung (1880-1889). In: Sächsisches Staatsarchiv, Bestand 20031 Polizeipräsidium Leipzig, Nr. PP-V 2011
> Sächsischer Militärverein Leipzig-Lindenau (1880-1928). In: Sächsisches Staatsarchiv, Bestand 20031 Polizeipräsidium Leipzig, Nr. PP-V 2166

PAMAF Polstermöbel-Werksverkauf
Lützner Straße 92
04177 Leipzig-Lindenau

Kleine PAMAF-Unternehmenschronik
1921 Gründung der Patent-Matratzenfabrik Frohburg GmbH durch Paul Werrmann - erste Fertigung von Stahlmatratzen
1925 Erwerb des Grundstücks Bahnhofstr. 52 in Frohburg
1958 Erweiterung des Unternehmens durch Übernahme der Tischlerei und Stahlfabrik Pfaff (Geschäftführer Günther Pfaff)
1972 Enteignung und Umwandlung des Unternehmens in VEB Polstermöbel Frohburg
1989 Beginn der Reprivatisierung
1992 Neugründung des Familienbetriebs als PAMAF Polstermöbel GmbH (Geschäftführer Roland Pfaff und Martina Kobsch) und anschließender Umzug nach Streitwald
1995 Ausbau der ehemaligen Pappenfabrik zur hauseigenen Polsterei
1999 Größter Erweiterungsbau zur jetzigen Betriebsstätte in der Abtmühle
Beginn des Engagements in Leipzig (Filiale "Am Adler")
2003 Erwerb einer Industriebrache in Lindenau (Lützner Str. 90/92) sowie Ausbau, Umzug und erste Sanierung
2007 Eröffnung der neuen Ausstellung mit Werksverkauf in Leipzig-Lindenau (Lützner Str. 90/92)

Auf dem PAMAF-Hof in Leipzig sind seit der Eröffnung im Jahr 2007 folgende Unternehmen ansässig geworden:

Küchenstudio Wunderwald
2Glüh – Sebastian Duske
Fa. Kießling


Zurück zur Übersicht