Liegenschaften der 3 Lindenauer Ortsteile finden Sie hier

Häuserliste

Merseburger Straße 77

04177 Leipzig-Lindenau

Bildinhalt: In der Merseburger Straße 77 befand sich eine Filiale der Fa. Schade & Füllgrabe
In der Merseburger Straße 77 befand sich eine Filiale der Fa. Schade & Füllgrabe

Geschichte

Lebensmittelhandlung Schade & Füllgrabe

Die Fa. Schade & Füllgrabe war ein deutsches Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main. Schade & Füllgrabe wurde am 18. September 1878 von Conrad Schade und Oscar Füllgrabe in Frankfurt am Main als Offene Handelsgesellschaft gegründet. Das erste Ladengeschäft befand sich in der Frankfurter Altstadt, angeboten wurden qualitativ hochwertige Lebensmittel und Feinkost. 1923 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und firmierte fortan unter Schade & Füllgrabe AG.
1929
gründete das mittlerweile auf 130 Filialen und 600 Mitarbeiter vergrößerte Unternehmen in Leipzig das Tochterunternehmen Schade u. Füllgrabe GmbH, das bald auf 38 Filialen rund um Leipzig kam. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten, den im Jahr 1935 erlassenen Nürnberger Gesetzen und den sich dadurch anbahnenden Bedrohungen verkauften die jüdischen Inhaber im Vorgriff auf die drohende "„Arisierung“" ihr Unternehmen an die Neusser Unternehmerfamilie Werhahn. Bei Bombenangriffen während des Zweiten Weltkriegs wurden die Zentrale in Frankfurt am Main sowie ein Großteil der Geschäftsräume zerstört.
Nach dem Krieg beschlagnahmten und enteigneten die sowjetischen Besatzungsbehörden die Leipziger Tochtergesellschaft.

Quellen/Literatur/Weblinks:
- Leipziger Adressbuch
- Adreßbuch der Reichsmessestadt Leipzig mit Markkleeberg, Böhlitz-Ehrenberg, Engelsdorf, Mölkau 1943
- Schade & Füllgrabe, Festschrift zum 100-jährigen Bestehen im Jahr 1978
- Schade & Füllgrabe bei wikipedia

Bildinhalt:

 


Zurück zur Übersicht