Liegenschaften der 3 Lindenauer Ortsteile finden Sie hier

Häuserliste

Birkenstraße 5

04177 Leipzig-Lindenau

zur Geschichte dieses Grundstückes Kataster-Nr. 59B

Hier lebte der Maler, Grafiker und Illustrator Alfred Seckelmann (1915, 1916, 1920, 1925, 1926 und 1927 jeweils in der 1. Etage). 1914 war der Zeichner und Maler Alfred Ernst Seckelmann noch in der Arndtstr. 40 gemeldet (Quelle: Leipziger Adreß-Buch 1914). 1943 und 1949 ist im Leipziger Adressbuch die Kantstraße 23 als Wohnanschrift des Kunstmalers Alfred Seckelmann eingetragen.

Fa. Euchler & Krumbiegel
Leipzig W 33
Birkenstraße 5
Ingenieurbüro für Elektrotechnik, Radio- und Maschinenbau
Ausführung elektrischer Licht-, Kraft-, Klingel-, Telephon-, Radio- und Blitzableiter-Anlagen, Bau von Hochantennen
1949 saß Fa. Euchler & Krumbiegel, elektr. Anlagen, in der Kuhturmstraße 7 und Elektroingenieur Kurt Euchler wohnte in der Mühligstraße 5, Ingenieur Willy Krumbiegel in der Paul-Küstner-Straße 17.

Das Gartenhaus war ein "Rettungsheim der Heilsarmee für gefallene Mädchen" (1907, 1910,1915, 1918).

Danach zog hier ins Gartenhaus eine Hutformenfabrik ein (Hutformenfabrik Born, gegründet 1870 > Hutformenfabrik Born Nachfolger > Hutformenbau Herrmann: Hutformenbau Günter Herrmann > Hutformenbau Thomas und Monika Herrmann > Spinnereistraße 7).
1905 waren die beiden Nachbarhäuser bis zur Ecke Kösner Straße (heute Nr. 5a und Nr.7, damals Nr. 7 und Nr. 9) schon Baustellen des Fabrikanten H. Hanisch aus der Plagwitzer Friedrichstraße 8 (1905-2001 Fröbelstraße, seit 1. April [!] 2001 Rudolph-Sack-Straße). Die Flächen der Birkenstraße 3 und 5 waren 1905 noch unbebaut. 1907 wohnte der Kaufmann H. Hanisch im neuerbauten Eckgebäude Birkenstraße 7, das 1906 als Birkenstraße Nr. 9 bezogen wurde.

Quellen/Literatur/Weblinks:
- Leipziger Adressbuch 1905, 1906, 1907, 1910, 1915, 1916, 1920, 1925, 1926, 1927
- Sammlung Lindenauer Stadtteilverein e. V.
- Stefanie Becker: Hutformenbau Leipzig: Woher der Hut die Form bekommt. In: KUNSTSTOFF KULTURMAGAZIN Heft 19 (Apr/Mai/Jun 2010) lesen
Wenn sie mehr zur Geschichte der Birkenstraße 5 wissen, bitten wir um Hinweise und ergänzende Angaben an lindenauerstadtteilverein@gmx.de


Zurück zur Übersicht