Liegenschaften der 3 Lindenauer Ortsteile finden Sie hier

Häuserliste

Birkenstraße 5

04177 Leipzig-Lindenau

zur Geschichte dieses Grundstückes Kataster-Nr. 59B

Hier lebte Alfred Seckelmann, Maler, Grafiker, Illustrator (1915, 1920).

Fa. Euchler & Krumbiegel
Leipzig W 33
Birkenstraße 5
Ingenieurbüro für Elektrotechnik, Radio- und Maschinenbau
Ausführung elektrischer Licht-, Kraft-, Klingel-, Telephon-, Radio- und Blitzableiter-Anlagen, Bau von Hochantennen
1949 saß Fa. Euchler & Krumbiegel, elektr. Anlagen, in der Kuhturmstraße 7 und Elektroingenieur Kurt Euchler wohnte in der Mühligstraße 5, Ingenieur Willy Krumbiegel in der Paul-Küstner-Straße 17.

Das Gartenhaus war ein "Rettungsheim der Heilsarmee für gefallene Mädchen" (1907, 1910,1915, 1918).

Danach zog hier ins Gartenhaus eine Hutformenfabrik ein (Hutformenfabrik Born, gegründet 1870 > Hutformenfabrik Born Nachfolger > Hutformenbau Herrmann: Hutformenbau Günter Herrmann > Hutformenbau Thomas und Monika Herrmann > Spinnereistraße 7).
1905 waren die beiden Nachbarhäuser bis zur Ecke Kösner Straße (heute Nr. 5a und Nr.7, damals Nr. 7 und Nr. 9) schon Baustellen des Fabrikanten H. Hanisch aus der Plagwitzer Friedrichstraße 8 (1905-2001 Fröbelstraße, seit 1. April [!] 2001 Rudolph-Sack-Straße). Die Flächen der Birkenstraße 3 und 5 waren 1905 noch unbebaut. 1907 wohnte der Kaufmann H. Hanisch im neuerbauten Eckgebäude Birkenstraße 7, das 1906 als Birkenstraße Nr. 9 bezogen wurde.

Quellen/Literatur/Weblinks:
- Leipziger Adressbuch 1905, 1906, 1907, 1910, 1915, 1916, 1920
- Sammlung Lindenauer Stadtteilverein e. V.
- Stefanie Becker: Hutformenbau Leipzig: Woher der Hut die Form bekommt. In: KUNSTSTOFF KULTURMAGAZIN Heft 19 (Apr/Mai/Jun 2010) lesen
Wenn sie mehr zur Geschichte der Birkenstraße 5 wissen, bitten wir um Hinweise und ergänzende Angaben an lindenauerstadtteilverein@gmx.de


Zurück zur Übersicht