Liegenschaften aller Lindenauer Ortsteile finden Sie hier

Häuserliste

Karl-Heine-Straße 100

04229 Leipzig-Lindenau

Quellen/Literatur/Weblinks:
- https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ulrich_Wuest_Plagwitz_1989_3.jpg
- Sammlung Lindenauer Stadtteilverein e. V.
> Foto des Industriestammgleises P I zwischen Haus Karl-Heine-Straße 111 und Karl-Heine-Straße 113

Bildinhalt: in der Bildmitte: die fensterlose, hohe Giebelwand des Hofgebäudes sowie Schuppen und Werkstattgebäude in der Karl-Heine-Straße 100. Am unteren Bildrand: die gepflasterte Hoffläche mit Aschentonnen und der niedrigen Hofbebauung der Karl-Heine-Straße 102. Links im Bild: das Industriestammgleis P I von der Karl-Heine-Straße her kommend, in Richtung Ladestelle III, Endersstraße; mit Abzweig zu den Industrie-Gleisanschlüssen A 22: (ehem.) VEB Straßen-, Gleis- und Tiefbau Leipzig (ehemals VEB Bau Leipzig), VEB Leipziger Eisen- und Stahlwerke/VEB GISAG, VEB Leipziger Bodenbearbeitungsgeräte
in der Bildmitte: die fensterlose, hohe Giebelwand des Hofgebäudes sowie Schuppen und Werkstattgebäude in der Karl-Heine-Straße 100. Am unteren Bildrand: die gepflasterte Hoffläche mit Aschentonnen und der niedrigen Hofbebauung der Karl-Heine-Straße 102. Links im Bild: das Industriestammgleis P I von der Karl-Heine-Straße her kommend, in Richtung Ladestelle III, Endersstraße; mit Abzweig zu den Industrie-Gleisanschlüssen A 22: (ehem.) VEB Straßen-, Gleis- und Tiefbau Leipzig (ehemals VEB Bau Leipzig), VEB Leipziger Eisen- und Stahlwerke/VEB GISAG, VEB Leipziger Bodenbearbeitungsgeräte "Karl Marx"/VEB BBG. Auf diesem Gleisanschluss A 22 stand der legendäre "Nichtrauchersalon" aus der Neuverfilmung (2003) von Erich Kästners Kinderroman "Das fliegende Klassenzimmer". Am linken Bildrand: fensterlose Rückseite der Hofgebäude Karl-Heine-Straße 106. Sämtliche Wohngebäude, Werkstätten, Fabriken, Schornsteine und Gleisanlagen, die auf diesem Foto zu sehen sind, befinden sich in Lindenau (bis 31.12.1890: Dorf Lindenau, seit 1.1.1891 Leipziger Stadtteil Lindenau, seit 1992 Ortsteil Lindenau). Alle Grundstücke sind selbstverständlich bis heute im Grundbuch der Gemarkung Lindenau eingetragen. Foto: Ulrich Wüst, 1989.
 


Zurück zur Übersicht