Liegenschaften der 3 Lindenauer Ortsteile finden Sie hier

Häuserliste

Jahnallee 61 "Capa-Haus"

04177 Leipzig-Lindenau

aus der Geschichte des "Palmengarten Palais":

Die Häuser Jahnallee 61, Luppenstraße 26 und Luppenstraße 28 wurden 1909/1910 gebaut.

Die Architekten Otto Gerstenberger und Martin May planten im Leipziger Stadtteil Lindenau am Übergang zum Palmengarten drei ineinander übergehende Stadthäuser. Die Fassade der Häuser dominiert das gesamte Straßenbild. Ihr Baustil vereint Elemente des Jugendstil, Barock und der Renaissance.
Hier - mit der Anschrift Frankfurter Straße - war das "Café des Westens".
Nach dem Zweiten Weltkrieg firmierte dieses Wohn-und Geschäftshaus unter der Anschrift:
Friedrich-Ludwig-Jahn-Allee 61, Leipzig W 33, als HO-Gaststätte "Melodie" Leipzig-West
(Leitung der "Melodie": H. Passig [Hedwig und Horst Passig arbeiteten 1949 im Hotel Hochstein in der Paul-List-Straße am Bayer. Bahnhof])
Tanzbar Melodie Leipzig.

"Capa-Haus"
In den letzten Kriegstagen 1945, als Leipzig durch amerikanische Truppen befreit wurde, erlangte das heutige Palmengarten-Palais traurige Bekanntheit. Der Fotograf Robert Capa dokumentierte, wie ein junger amerikanischer Soldat auf einem Balkon des Eckhauses in der Jahnallee 61 erschossen wurde.

Raymond J. Bowman, geb. am 2. April 1924 in Rochester, New York, war der US-amerikanische Soldat, der am 18. April 1945 beim Kampf um die Einnahme der Stadt Leipzig im Haus Jahnallee 61 fiel. Sein Tod wurde durch das Foto (American soldier killed by German snipers, Leipzig, Germany. April 18, 1945 - "Der letzte Tote des Krieges") des Kriegsreporters Robert Capa weltbekannt. Die Fotoserie von Robert Capa aus der Leipziger (heutigen) Jahnallee wurde erstmals im Life Magazine am 14. Mai 1945 veröffentlicht, ohne jedoch den Namen des Opfers zu nennen. Die Identität Raymond J. Bowmans wurde erst 67 Jahre später durch den Militärhistoriker Jürgen Möller geklärt.

Im Magazin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 1.4.2017 ist ein Beitrag von Stefan Locke mit Fotos von Daniel Pilar über die historischen Ereignisse am 18. April 1945 und das Wirken von Bürgerinitiative und Hausbesitzer zur Rettung dieses historischen Ortes zu lesen:
"Wo Capa den letzten Toten des Zweiten Weltkriegs fotografierte"

weitere Quellen/Literatur/Weblinks:
- Stefan Locke: Wo Capa den letzten Toten des Zweiten Weltkriegs fotografierte. Frankfurter Allgemeine Magazin, veröffentlicht am 01.04.2017
- Jürgen Möller:
Kriegsschauplatz Leipziger Südraum 1945. Der Vorstoß des V. US Corps im April 1945 zur Weißen Elster, die Kampfhandlungen im Leipziger Südraum, die letzten Kriegstage an Mulde und Elbe und die amerikanische Besatzungszeit im Leipziger Südraum. 3., bearbeitete Auflage. Rockstuhl Verlag Bad Langensalza 2011, 320 Seiten.
- Björn Menzel:
Das Rätsel des unbekannten Soldaten www.spiegel.de/einestages/last-man-to-die
- de.wikipedia.org/wiki/Raymond_J._Bowman
- de.wikipedia.org/wiki/Capa-Haus
- www.findagrave.com/cgi-bin/fg.cgi?page=gr&GRid=35563265
- Robert Capa Foto American soldier killed by German snipers, Leipzig, Germany. April 18, 1945
- Life Magazine May 14, 1945
- Sammlung Lindenauer Stadtteilverein e.V.
- Redaktion www.der-bau-unternehmer.de (2016): Capa-Haus wird Palmengarten Palais

Bildinhalt: © Robyn Chamberlain » Jewellery Designer and Weaver
© Robyn Chamberlain » Jewellery Designer and Weaver
 

Jahnallee 61: "Palmengarten Palais" mit Café Eigler

östlicher Teil des "Capa-Hauses" an der Ecke Jahnallee/Bowmanstraße
Das Jugendstil-Ensemble "Palmengarten Palais" besteht aus 3 renovierten Wohn- und Geschäftshäusern: Jahnallee 61, Luppenstr. 28 und 26 mit 44 Wohn- und Gewerbeeinheiten in direkter Lage am Palmengarten.

www.palmengartenpalais.de

www.ls-immobiliengruppe.de/palmengarten-palais

***

Hier, direkt vorm "Capa-Haus", beginnt am am Sonntag, 7. April 2019, ab 14:00 Uhr die Stadtführung Lindenau - Krügerol, Mädler-Koffer und Palmengarten
Wie kaum ein anderes Dorf war Lindenau seit dem Beginn der deutschen Besiedlung geprägt durch die Lage an der alten Ost-West-Handelsstraße Via Regia. Um Wassermühle und Lindenauer Gasthof "Drei Linden" entstand in der Nähe des Kuhturmes eine zweite Lindenauer Ansiedlung an der Luppe. Mit der Industrialisierung wuchs Lindenau innerhalb weniger Jahrzehnte zum größten Dorf Sachsens an.
Rundgang: Preis 8 Euro, ermäßigt 6 Euro für Schüler und Studierende / keine Anmeldung notwendig, für Kinder gut geeignet / Tickets direkt vor Ort
Treff: Café Eigler, Jahnallee 61, Ecke Bowmanstraße, gegenüber Straßenbahnhof Angerbrücke Tram: 3, 7, 8, 15, Bus 74)
> www.lindenauerstadtteilverein.de/heimatkunde/stadtteilfuehrungen.htm
***

Neueröffnung im Oktober 2018:
Robyn Chamberlain, kanadische Goldschmiedin und Handweberin, eröffnet Laden und Atelier im historischen Capa-Haus Leipzig. Sie bietet eine Auswahl an zeitgenössischem Schmuck und handgewebten Schals, die mit Materialien aus ethischen Quellen hergestellt sind.
Robyn Chamberlain
Goldschmiedin und Handweberin - Schmuck und Stoffe

Jahnallee 61
04177 Leipzig-Lindenau
Telefonnummer: 0176-8765 0237
E-Mail-Adresse: info@robynchamberlain.com

Goldschmiede
Kunden können sich auf handgefertigten Schmuck mit Schwerpunkt auf fair gehandeltem Gold, recyceltem Silber und fair abgebauten Edelsteinen freuen. Die Werkbank der Goldschmiedin ist immer in Sicht und bietet einen Einblick in die Werkzeuge und Techniken, die mit der Schmuckherstellung verbunden sind.

Weberei
Alle Textilien werden auf dem restaurierten Webstuhl, der sich im Studio befindet, handgewebt. Somit können Kunden den Prozess hinter dem Handweben näher betrachten. Schals werden mit verschiedenen Kombinationen aus Bio-Baumwolle, Bio- Leinen und Bio-Wolle hergestellt.

Öffnungszeiten
Mittwoch und Donnerstag
» 11 bis 13 Uhr
» 14 bis 17 Uhr

Freitag
» 11 bis 13 Uhr
» 14 bis 18 Uhr

​Samstag
» 11 bis 13 Uhr

Schön(es) im Netz: www.robynchamberlain.com
https://craftpigeon.tumblr.com/
https://de.pinterest.com/craftpigeon/
https://twitter.com/robyncjewellery
https://www.instagram.com/robyncjewellery/

***

Am Montag 25.1.2016 wurde das Café Eigler im Capa-Haus eröffnet. Täglich von 10-18 Uhr gibt es ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken, nachmittags ein umfangreiches hausgemachtes Kuchen- und Tortenbuffet.

Cafe Eigler im Capa Haus
Inhaber: Thomas Eigler
Jahnallee 61
04177 Leipzig-Lindenau
Telefon: 0341-8772733
E-Mail: info@cafeeigler.de

ÖPNV: Die Straßenbahn-Linien 3, 7, 8, 15 und die Busse 74, 130 und 131 halten fast direkt vor der Tür an der Haltestelle "Angerbrücke Straßenbahnhof".

www.cafeeigler.de

Im Café des Capa-Hauses erinnert ein kleines Museum an die Ereignisse vom 18. April 1945. Die beiden benachbarten Straßen der Jahnallee 61 sind jetzt nach Raymond J. Bowman und Robert Capa benannt.

Capastraße: vorher eine nicht benannte Straße im Gebiet des B-Plan Nr. 384 "Westlich vom Cottaweg", von der Ratsversammlung der Stadt Leipzig in ihrer Sitzung am 20.11.2014 beschlossen, amtlich bekannt gemacht im Amtsblatt Nr. 23/2014 vom 06.12.2014, am 07.01.2015 wirksam/Bestandskraft.


Zurück zur Übersicht