Liegenschaften der 3 Lindenauer Ortsteile finden Sie hier

Häuserliste

Marktstraße 2 Westbad

04177 Leipzig-Lindenau

Bildinhalt: Bauarbeiten für das zukünftige Westbad im Frühjahr 1929, Blick zum Lindenauer Markt. Quelle: SGML, GOS-Nr. s0016885
Bauarbeiten für das zukünftige Westbad im Frühjahr 1929, Blick zum Lindenauer Markt. Quelle: SGML, GOS-Nr. s0016885

Das Westbad - ein herausragendes Zeugnis der Bauhausarchitektur in Leipzig

Das Westbad in Leipzig-Lindenau wurde in den Jahren 1928 bis 1930 errichtet (August 1929: Schachtarbeiten im Hochbau-Rohbau für das untere Becken). Geplant wurde das Gebäude durch den bekannten Bauhaus-Architekten und seinerzeitigen Stadtbaudirektor Hubert Ritter (1886-1967).
Es ist eines der bedeutendsten Bauwerke seiner frühen Schaffensepoche. Auf beengtem Raum wurde mit dem Westbad eine moderne Schwimmhalle mit den dazu gehörenden Einrichtungen geschaffen, die an die Tradition der Volksbäder der Jahrhundertwende anknüpfte und bis heute noch als vorbildlich gelten kann.

Mit der Anordnung eines Uhrturmes an der Marktstraße wurde eine signalhafte Wirkung des Gebäudes zum Lindenauer Markt baukörperlich meisterhaft erreicht. Hinter den klaren Strukturen der Fassaden wurde ein komplexes und kompaktes Raumgefüge geschaffen, welches durch Stapelung der Funktionsbereiche und eine raffiniert angelegte Zwangswegeführung gekennzeichnet ist. Das Kernstück der Erschließung bildet die großzügige Haupttreppe im Gebäudekomplex an der Marktstraße, die auf allen Ebenen sowohl den Zugang zu den Schwimmsport- und Gymnastikabteilungen als auch zu den Brausebädern und den Saunabereichen ermöglichte. Die Wannen- und Brausebäder sowie Dampf-, Schwitz- und medizinische Bäder waren im Gebäudekomplex an der Marktstraße über mehrere Ebenen verteilt untergebracht. Im hinteren Gebäudeteil bis zur Odermannstraße waren die Schwimmsport-, Sauna- und Gymnastikbereiche angeordnet.

Zeit der Schwimmwettkämpfe

In den 50-er Jahren waren die Schwimmwettkämpfe noch gesellschaftliche Groß-Ereignisse.
Mit sportlicher Einstellung und Atmosphäre traten hier Europarekordler aus Leipzig gegen internationale Konkurrenz im Schwimmsport an. Die Zahl der ursprünglich nur auf der Empore untergebrachten Zuschauerplätze wurde zu dieser Zeit durch den Einbau einer provisorischen Holztribüne auf der Beckenebene erheblich erweitert.

Zwischen 1930 und 1990 lernten viele der Leipziger hier das Schwimmen (z. B. Frank Schöbel, der am 5. August 1955 hier noch als Lothar Schöbel das Freischwimm-Zeugnis erhielt, nachdem seine Oma geduldig mit ihm ins Westbad ging und er hier eine Schwimmprobe von ununterbrochen 45 Minuten abgelegt hatte).

Verfall, Schließung, Umbau, Neueröffnung

Aufgrund der desolaten Haustechnik und des Sanierungsrückstaus an der Bausubstanz wurde das Bad zwar zum Tag der Währungsunion am 1.7.1990 stillgelegt, aber einige Jahre später im Rahmen der Neugestaltung des Lindenauer Marktes zum Stadtteilzentrum wieder zunehmend in das öffentliche Interesse gerückt. In enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Leipzig entstand die Idee für die Schaffung eines Integrierten Gesundheits-, Wellness- und Fitnesszentrums.
Nach umfangreichen Vorarbeiten wurde im Jahr 2003 der zum Lindenauer Markt zeigende Gebäudetrakt grundhaft saniert umgebaut. Seither beherbergt er neben der altehrwürdigen Lindenauer Carola-Apotheke und dem SB-Bereich einer Bank insgesamt acht verschiedene Arztpraxen von Allgemeinmedizin bis zur Physiotherapie sowie die Direktion eines ambulanten Pflegedienstes.

Quellen/Literatur/Weblinks:
- Sammlung Lindenauer Stadtteilverein e. V.
- Das Hallenbad West ist bald fertig. In: Neue Leipziger Zeitung. 22. Mai 1929.
- Eine neue "Sehenswürdigkeit" Leipzigs. In: Neue Leipziger Zeitung. 24. November 1929.
- Karsten Kruschel: Ein Spaß- und Freizeitbad für Leipzig. Ideen für die Zukunft des Westbades. In: Bauen – Wohnen – Freizeit. Die regionale Fachzeitschrift. Leipzig und Region. 2, Nr. 3, 1993, S. 8–23.
- Harald Kirschner: Das Westbad – eine Bestandsaufnahme. In: Leben in Lindenau. Eine Publikationsreihe von PRO Leipzig. 1, 1993, S. 48-53.
- Dieter Schiffcyk: Die Bauten des Gesundheitswesens und des Sportes von Hubert Ritter. In: Hubert Ritter und die Baukunst der zwanziger Jahre in Leipzig. (= Schriftenreihe für Baukultur, Architektur, Denkmalpflege. Reihe A – Monographien 1). Sächsisches Staatsministerium des Innern, Dresden 1993, ISBN 3-930380-00-5, S. 34–38, 96–98.
- Dieter Schiffcyk: Das Westbad. In: Leben in Lindenau. Eine Publikationsreihe von PRO Leipzig. 3, 1996, S. 52-53.
- Falko Grubitzsch: Was wird aus dem Westbad? Gedanken zur Baugeschichte und den Perspektiven eines wertvollen Kulturdenkmals. In: Leipziger Blätter. Nr. 34, 1999, S. 40-42.
- Leipzig geht baden. Vom Pleißestrand zum Neuseenland. Hrsg. vom Förderverein Sächsisches Sportmuseum e.V. und Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig/Sportmuseum Leipzig. PRO Leipzig, Leipzig 2004, ISBN 3-936508-06-2, S. 134-138.
- Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.06.2015:
Mathias Wöbking: Schwimmbecken für Kultur. Das Leipziger Westbad wird zum Veranstaltungssaal
www.lvz.de
- www.westbad.info

ehemalige Bäder in Lindenau (Auswahl, unvollständige Liste):
> Fluß-Badeanstalt im Kuhburger Wasser Luppenstraße 18
> Medizinisches Bad Naturheilinstitut F. W. J. Müller, Lindenau, Elisabethallee 5 (Erich-Zeigner-Allee)
> Städtisches Volksbrausebad III, Lindenau, Karl-Heine-Platz
> Georgbad Georgplatz 4
> Westbad Marktstraße 2
> Lindenbad GutsMuthsstraße 27



Bildinhalt: Kinowerbung von Kunstmaler Kurt Opitz für das Westbad. Quelle: SGML, GOS-Nr. z0045009
Kinowerbung von Kunstmaler Kurt Opitz für das Westbad. Quelle: SGML, GOS-Nr. z0045009
 

aktuell

Arztpraxen von Allgemeinmedizin bis zur Physiotherapie
Carola-Apotheke
ambulanter Pflegedienst
SB-Bereich einer Bank

Wasserwelt im Westbad Leipzig-Lindenau
Kinderschwimmen, Kleinkindschwimmen, Kinder- lernschwimmen & Babyschwimmen in Leipzig, Wassergymnastik, Reha-Sport, Baby-Sport und Fitness in Leipzig-Lindenau
Wasserwelt
Marktstraße 2-6
04177 Leipzig-Lindenau
Mo.-Fr. 8:00 - 21:00 Uhr
Sa. 9:00 - 16:00 Uhr
Terminvergabe: 0341-35 03 39 91
www.wasserwelt-westbad.de

Hausführung 100 Jahre Bauhaus. Rundgang durchs Westbad Leipzig am Sonntag, 30. Juni 2019
Das Westbad, von 1928-1930 zwischen Lindenauer Markt und Odermannstraße errichtet, wird am Sonntag, 30. Juni, von 10-13 Uhr geöffnet sein. Die Türen stehen dann offen zur Erkundung des 1928-30 von Stadtbaudirektor Hubert Ritter geplanten Bauhaus-Denkmals. Die ehemalige Schwimmhalle wurde zum Veranstaltungsort und Gesundheitszentrum umgebaut. Die Außenhülle blieb originalgetreu erhalten, aber auch im Inneren kann man v. a. im Veranstaltungsbereich (große Halle) deutlich die Strukturen und Funktionen des Denkmals sehen.
Um 10:30 Uhr und 11:30 Uhr wird jeweils eine Führung stattfinden, bei der es neben Einzelheiten des Bades Informationen zu anderen Werken des Architekten Hubert Ritter und Geschichten zur Einbindung des Westbades im Stadtteil zu hören geben wird.
Rundgang: Eintritt frei; um Anmeldung für die Führungen wird gebeten (bauhaus100@westbad-leipzig.de)
> www.lindenauerstadtteilverein.de/heimatkunde/stadtteilfuehrungen

Übersicht über die Mieter im Westbad, Marktstr. 2-6

Allgemeinmedizin
Dipl.-med. Annette Mühlberg

Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren
Dipl.-med. Christine Stoye

COMPETENT
Ambulanter Krankenpflegedienst GmbH

Senioren Wohngemeinschaft
COMPETENT
Ambulanter Pflegedienst GmbH

Gemeinschaftspraxis
Verlohren & Rothemund

Gynäkologie und Geburtshilfe
Dr. med. Christian Jank

Internist und Kardiologe
Dr. med. M. Burkhardt

Kinder- und Jugendmedizin
Dr. med. Ursula Richter

Kleintierarztpraxis
Dr. med. vet. Detlef Ullrich

Logopädie
Praxis für Logopädie Peggy Werner

Mediq Direct
Diabetes-Fachgeschäfte und Medizinische Fusspflege

Nuklearmedizin
Christoph Neumann
Dozent Dr. med. habil. Guntram Neumann

Physiotherapie
Sonja Lindner-Yvonne Wichert

Praxis für Ernährungsberatung- und therapie
Dipl. troph. Ulrike Böhm

Zahnarztpraxis
Dr. med. dent. S. Dehne & Dipl. Med. U. Möller

Zahnarztpraxis
Dr. med. dent. Alf Kühnel

Wasserwelt im Westbad
GESPRO GmbH

Gesundheitssportverein Leipzig e.V
Verein für Präventions- und Rehabilitationsport


Zurück zur Übersicht